Logo Deutscher Architektentag 2019
 

Sigrid Brell-Cokcan

Prof. Dr. Sigrid Brell-Cokcan Panel 7.1: KI und Architektur – Was können Maschinen schon alleine?

© Yuqing Li

 

Sigrid Brell-Cokcan ist Gründerin und Leiterin des Lehrstuhls für individualisierte Bauproduktion (IP) an der RWTH Aachen und Präsidentin des 2010 gegründeten Vereins Robots in Architecture (RiA), der sich der Erforschung von Industrierobotern für Anwendungen in Architektur, Design und Kunst widmet. Bevor sie zusammen mit Baris Cokcan ihr eigenes Architekturbüro gründete, arbeitete sie mit internationalen Büros wie Coop Himmelblau, Frank O Gehry, Peter Cook und Bollinger & Grohmann an Projekten wie dem Kunsthaus Graz, dem MARTA Herford, dem Musée des Confluences Lyon und der BMW Welt München. Zusammen mit Johannes Braumann hat Sigrid Brell-Cokcan in den letzten Jahren Pionierarbeit in der einfachen Bedienung von Industrierobotern für die Kreativwirtschaft geleistet und an internationalen Forschungs- und Industrieprojekten mitgewirkt. An der RWTH Aachen konzentriert sich ihre Professur für individualisierte Bauproduktion auf den Einsatz innovativer Maschinen in der Material- und Gebäudeproduktion sowie auf die Entwicklung neuer, benutzerfreundlicher Methoden der Mensch-Maschine-Interaktion für die Baustelle der Zukunft. Sie promovierte 2014 im Fach Technische Wissenschaften an der TU Wien.1998 erwarb sie ihren Master in Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien und wurde mit dem Carl-Appel-Preis ausgezeichnet. Sie ist Mitglied der Österreichischen Architektenkammer und hat 1994 ein internationales Architekturstudium an der University of Sydney abgeschlossen.

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.